Gästebuch

  • Claudius von Thaler 19. Januar 2023
    Vielen Dank für Euren Stand bei unserer Veranstaltung. Wir haben...
  • Anne Freitag vom Ausbildungsverbund Kiel 3. November 2022
    Liebes PPO-Team, wir hatten das Vergnügen eine wunderbare Einheit zum...
  • Gaul, WHG 14. September 2022
    Liebes Odyssee-Team, im Namen der Schule ganz herzlichen Dank für...
  • Tanja Schneider 12. September 2022
    Das Projekt war toll! Es wurde an das Wissen der...
  • Fanprojekt Bremen 19. August 2022
    Das Seminar zur Substanzkunde war für uns sehr gut und...
  • Vanessa Liekefett, Sozial.SH Kiel 26. Juli 2022
    Als junger, neuer Jugenhilfeträger in Kiel haben wir Info-/Aufklärungsmaterial für...
  • Timm Zimmermann 3. Juni 2022
    Vor kurzen war das Team der PPO bei uns an...
  • Matthias 24. Mai 2022
    Das Canabis-Projekt fand bei den Schülerinnen und Schülern der 9....
  • Clara 22. Mai 2022
    Danke für den tollen und interessanten Vortrag im Rahmen unseres...
  • Merckens 12. Mai 2022
    Herr Bennewitz, vielen Dank für die fantastische Präventionsarbeit in der...
  • Jonathan 4. April 2022
    Ich hatte über das IQSH an einem Vortrag von Tim...
  • Mitzkat, Janet (IQSH) 28. März 2022
    Wir haben wieder eine großartige, informative und aufklärende Fortbildung zum...
  • Gruppe 24 17. Februar 2022
    Statt nur alles zu verteufeln, wurde intensiv auf alle Wirkungen...
  • Klasse 10 a (1) 24. November 2021
    Wir haben uns mit illegalen Drogen, ihren Wirkungen und ihren,...
  • Ute 23. Juli 2021
    Hallo lieber Tim, vielen Dank für den ausführlichen und informativen...

Was sind Partydrogen?

Was sind Partydrogen? Es sind Substanzen, die überwiegend auf Feiern, in Discos und in Clubs konsumiert werden. Eine große Rolle spielen sie auf Partys der Musikrichtungen Goa, Trance, House und Techno.

Bei Partydrogen handelt es sich meistens um aufputschende Stoffe wie Speed, Ecstasy oder Kokain und halluzinogene Drogen wie Pilze oder LSD. Weitere Infos siehe unter Substanzen „Stimulanzien“.

Was sind Partydrogen? Wir informieren über Drogen in Form von Seminaren oder auf Festivals.
Wir informieren über Drogen in Form von Seminaren oder auf Festivals.

Letztere sind zwar keine Partydrogen im klassischen Sinne, da ein Partyumfeld nicht das passende Setting für halluzinogene Drogen darstellt. Dennoch finden sie ihre Anwendung. Durch die Einnahme der genannten Stoffe erhofft sich der Konsument eine aufhellende und euphorisierende Wirkung. Dies führt zu partybezogenen Verhaltensweisen welches zu hemmungslosem Tanzen oder leichtere Kontaktaufnahme führen kann. Weitere Infos siehe unter Substanzen „Psychedelik“.

Kokain zählt zu den bekannten Partydrogen, nimmt jedoch aufgrund seines hohen Preises und einer gewissen Stilisierung als „Statusdroge“ eine Sonderstellung ein. Durch den hohen Preis wird es immer mehr von neueren Substanzen verdrängt. (Siehe unter Substanzen „Stimulanzien“)

Cannabis zählt tendenziell nicht zu den Partydrogen. Es wird zwar auf Partys konsumiert, ermöglicht allerdings nicht die partybezogenen Verhaltensweisen wie die meisten anderen Drogen. Es wird in der Regel zum „Herunterkommen“ gebraucht oder um die aufputschende Wirkung der Partydroge zu mildern. Dies funktioniert oftmals jedoch nicht! (Weitere Infos siehe unter Substanzen „Naturdrogen“.)

Obwohl Partydrogen hauptsächlich im Nachtleben ihre Verwendung finden, bestehen durchaus auch andere Gelegenheiten des Konsums. Beispielsweise um die (Arbeits-)Leistung zu steigern, sich sexuell in Stimmung zu versetzen oder eine gute Stimmung zu entwickeln. Über die Wirkungen und Wechselwirkungen informieren wir ausführlich auf der Seite „Mischkonsum“.

Auch Medikamente wie Ketamin oder starke Beruhigungsmittel (Tranquilizer) werden manchmal als Partydrogen verwendet (weitere Infos siehe „Downer„).

Da der Begriff Partydroge Spaß suggeriert, werden die Wirkungen und Risiken leider sehr oft unterschätzt, obwohl die Substanzen keinesfalls ungefährlich sind. Deshalb gelten diese Rauschmittel grundsätzlich als illegal.